Seit Ende Dezember ist sie in Betrieb – die neue Elektrotankstelle am Regionalcenter Donaueschingen.

Wir als Technik-Azubis von Energiedienst haben an der Installation mitgewirkt. Abwechselnd konnten zwei Azubis vom zweiten, dritten und vierten Lehrjahr entweder ihr bereits vorhandenes Können unter Beweis stellen oder viel Neues lernen.

Los ging’s mit dem Ausheben einer kleinen Baugrube, der sogenannten Muffengrube, und mit dem Freilegen eines Erdkabels. Die Muffengrube bereitete uns zeitweise Probleme. Denn immer wieder füllte sie sich mit Wasser und bescherte uns damit zusätzliche Arbeit.

Die nächsten Übungen waren: Abzweigmuffe am Erdkabel montieren, 50mm² Kupferkabel zu der Zähleranschlusssäule verlegen – und schon bald konnten wir das Kabel an die Säule anschließen.

Anschluss_Erdkabel

Gewusst wie: Die Azubis beim Anschließen des Erdkabels an die Zähleranschlusssäule.

Auch die folgenden Herausforderungen nahmen wir gern an: Für die Fernsteuerung und Datenauslesung der Tankstelle verlegten wir zwei Netzwerkleitungen vom Betriebsgebäude in die Zähleranschlusssäule und von dort aus zur Tankstelle.

Schließlich platzierten wir extra Kabelschutzrohre, in die wir Kabel zogen, und schlossen zwei Kabel in der Zähleranschlusssäule an. Auch die Messabteilung kam zum Zug, denn sie musste zusätzlich einen Leistungszähler einbauen.

Weil sich hinter dem Zähler eine Mauer befand, mussten wir sogar eine Kernlochbohrung durchführen, um vom Zähler ein Erdkabel bis kurz vor die Säule zu verlegen.

Das Winterwetter machte uns ein bisschen zu schaffen. Es war sehr kalt und es wurde spät hell und früh wieder dunkel. Dezember eben.

Das machte uns besonders bei einer Aufgabe zusätzliche Schwierigkeiten. Wir nahmen nämlich unter dem Besucherweg, der zum Eingang des Regionalcenters führt, eine Rohrpressung vor. Damit konnte verhindert werden, dass durch den Besucherweg ein Graben gebaggert werden musste.

Die „Rakete“, an der Stelle, wo das Rohr durchgepresst wurde, ist kurz vor Ende der Arbeit eingefroren. Also alles nochmal von vorne. So hatten wir immerhin den doppelten Lerneffekt.

Nach einigen weiteren Arbeitsschritten und nach ungefähr zwei Wochen Aufwand war es dann soweit – am 18.12. hatten wir die Tankstelle vor Ort, konnten alles anschließen und die sogenannten VDE-Messungen (Prüfen von elektrischen Anlagen) durchführen.

Als auch das geschafft war, nahmen wir die Ladesäule erfolgreich in Betrieb. Bei der offiziellen Eröffnung am 20.12.2014 erschienen außer zahlreichen interessierten Passanten auch die vier bekannten Gesichter Alexander Bonde (BW-Minister Ländlicher Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg), Martin Steiger (Vorstandsvorsitzender von ED), Christian Klaiber (Geschäftsführer der Initiative Zukunftsmobilität) und Bernhard Kaiser (Bürgermeister von Donaueschingen).

Montage Verbindungsmuffe

Ein stückweit hinab ins Erdreich gings zur Montage der Verbindungsmuffe.

Inbetriebnahme_Ladesaeule

Feierliche Eröffnung der Elektro-Tankstelle durch M. Steiger, B. Kaiser, A. Bonde und C. Klaiber (v.l.n.r.).

Elektro-Tankstelle

Premiere: Das erste Elektro-Auto, das an der neuen Elektro-Tankstelle geladen wurde.

Mit ihren zwei Schuko-Steckdosen (230V 16A und 2 Mennekes Ladesteckdosen mit 400V 32A) kann die neue Elektro-Tankstelle zwei Autos gleichzeitig Nachschub an elektrischer Energie liefern. Die Tankstelle ist für jedermann zugänglich und wartet direkt vor dem Bürogebäude des Regionalcenters Donaueschingen in der Prinz-Fritzi-Allee 2 auf ihren Einsatz.

Benedict Baumann ist technischer Azubi in Donaueschingen.

Blogbeiträge per E-Mail

Sie interessiern sich für Themen rund um regenerative Energie? Gern senden wir Ihnen neue Beiträge im Energiedienst Blog per E-Mail. Selbstverständlich ist das kostenlos und unverbindlich. Ihre Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen, wenn Sie es sich anders überlegen sollten.

Ich möchte Blogbeiträge per E-Mail abonnieren und habe die Datenschutzhinweise (Abschnitt "Newsletter") gelesen. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen, entweder direkt im Newsletter oder per Brief, Telefon, Fax oder E-Mail.

Erhalten Sie neue Blogbeiträge per E-Mail! Hier geht es zum Bestellformular.