Der frühe Vogel fängt den Wurm

7 Uhr: Noch drei Stunden und die EnergieTour an der Wiese beginnt. Nach monatelanger Vorplanung ist es endlich soweit – die Zelte stehen, der Weg ist ausgeschildert, die Parkplätze sind markiert, jetzt kann uns nur noch das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen. Laut Wetterbericht könnte es eventuell am Vormittag etwas regnen, doch wir sind überzeugt, dieses Mal haben wir Glück und die Veranstaltung bleibt trocken.
Jetzt werden noch die einzelnen Standorte mit Äpfeln, Mineralwasser und Traubenzucker ausgestattet, alles nochmals kontrolliert, ob auch nichts vergessen wurde und die Zuversicht wächst, dass dies ein guter Tag wird.

Der Countdown läuft…

8:30 Uhr: Nach und nach treffen die ersten Kollegen ein, alle sind gut drauf und freuen sich auf das, was da kommt. Jeder wird mit Poloshirt, Infos über seinen Standort und manche sogar mit einem extra Vesperpaket ausgestattet. Um uns herum baut der Caterer noch seine Utensilien auf, damit unsere Gäste später nicht hungrig bleiben.
9:15 Uhr: Das offizielle „Briefing“ beginnt, es gibt einen kurzen Überblick, was sich wo befindet, wer was tun soll, bzw. nicht tun soll und im Nu ist es 10 Uhr.

Briefing_EnergieTour Wiese

Sabine Trapp-Brüstle erklärt den Kollegen den Ablauf an der EnergieTour Wiese.

Die EnergieTour beginnt

Bereits kurz vor 10 Uhr stehen die ersten Interessierten vor der Tür zum Kraftwerk Steinen und möchten sich über die Technik im Inneren des Maschinenhauses informieren. Schon nach wenigen Minuten müssen wir die ersten Gäste zurückhalten, denn es dürfen immer nur zehn Personen ins Kraftwerk, da die Platzverhältnisse in einem Kleinwasserkraftwerk eben sehr beengt sind. Es wird mir ganz mulmig – wie wird das erst um die Mittagszeit aussehen, wenn der große Run beginnt? Das Wetter bleibt ja gut, da bin ich mir ganz sicher!

EnergieTour an der Wiese - Führung Sabine Trapp-Brüstle

Sabine Trapp-Brüstle beantwortet gerne alle Fragen zum Wasserkraftwerk Steinen.

Wie gut, dass es einen Shuttle gibt,

scheinen sich viele zu denken. Alle drei Busse, die an den einzelnen Standorten stationiert sind, sind ununterbrochen unterwegs. Gott sei Dank löst mein Kollege Roman die Shuttlefahrer um die Mittagszeit ab und so hat jeder einmal die Möglichkeit, sich zu stärken und ein bisschen auszuruhen.

EnergieTour an der Wiese - Shuttle-Service

Der Shuttle-Bus zwischen Steinen, Gündenhausen und dem Hammerwehr in Schopfheim war ständig im Einsatz.

Wo sind denn hier die Pedelecs?

Tja, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Nachdem alle Pedelecs ausgeliehen sind, bleibt nur eines übrig – abwarten und Tee trinken. Die Aussicht auf die Chance, einmal ein solches Gefährt zu testen, hat sogar meine Kinder dazu gebracht, einmal nicht wie üblich bis spät am Sonntagvormittag zu schlafen, sondern früher aufzustehen.
Nach ca. zwei Stunden kehren die ersten Rundfahrer mit ihren E-Bikes wieder zurück und so gut wie alle sind sich einig, dass man sich ebenfalls früher oder später ein solches Gefährt kaufen möchte.
Um die Mittagszeit ist es auch für mich endlich soweit, ich kann ein freies Pedelec ergattern und los geht’s auf zum Kraftwerk Gündenhausen.

EnergieTour an der Wiese - Pedelec-Verleih

Wer ein E-Bike oder Pedelec leihen wollte, musste früh dran sein.

Stau am Stauwehr

Hier kommt kaum einer vorbei, ohne anzuhalten. Mein Kollege Peter merkt gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht, weil er ständig von Interessierten umgeben ist, die die Chance nutzen und sich über das Wehr oder auch über den Fischauf- oder Abstieg informieren.

Das Kraftwerk Gündenhausen…

ist ebenso ein Magnet wie das Kraftwerk in Steinen. Auch hier muss man sich gedulden, bis man die über 100 Jahre alten Maschinen, die noch immer Strom erzeugen, besichtigen kann.

EnergieTour an der Wiese: Wasserkraftwerk Gündenhausen

Erst auf den zweiten Blick ist das Wasserkraftwerk Gündenhausen ein Kraftwerk.

…und das Hammerwehr in Schopfheim

ist genauso sehenswert wie die beiden anderen Standorte. Zwar steht dort kein Kraftwerk, sondern nur ein kleines Stauwehr, aber der Blick, den man von hier aus hat, ist wunderbar, Natur pur. Und zusätzlich wird man hier noch von unseren Kollegen Jochen Ulrich und Rolf Hezel über die geplanten ökologischen Maßnahmen informiert.
So, und nun aber schnell wieder zurück nach Steinen, mein Magen knurrt und ich freue mich schon auf eine knackige Bratwurst mit Senf.

EnergieTour an der Wies - Hammerwehr Schopfheim

Natur pur- am Hammerwehr in Schopfheim.

Bratwurst, Grillwurst oder Gemüseschnitzel?

Für jeden Geschmack ist etwas dabei, und sogar echte Fleischbegeisterte sind überrascht, wie gut auch ein Gemüseschnitzel schmecken kann.

Zwei Tage im Seehotel Wiesler am Titisee,

da hätte wohl jeder von uns Lust darauf. Wer alle drei Fragen des Gewinnspiels richtig beantwortet hat, hat die Chance, diesen Preis zu gewinnen. Nur wer alle drei Standorte besucht hat, weiß die richtige Lösung und kann an der Verlosung teilnehmen. So wird die Motivation, die ganze Route abzufahren, umso größer.

EnergieTour an der Wiese - Energietankstelle in Gündenhausen

Gewinnspiel an der Energietankstelle beim Wasserkraftwerk Gündenhausen.

Lötmännchen und anderes

Wie bei jeder unserer Veranstaltungen ist auch diesmal wieder das Kinderprogramm der absolute Renner. Dort können die Kinder Lötmännchen basteln, ausprobieren, welche Stoffe Strom leiten und wer sich auch noch traut, auf dem Energiefahrrad zu fahren, merkt recht schnell, wie viel Kraft es braucht, um eine Lampe zum Glühen zu bringen. Sämtliche Produkte haben sich übrigens unsere Auszubildenden in Rheinfelden zusammen mit ihrem Lehrmeister Stephan Kuhny selbst ausgedacht, gebaut, und selbstverständlich betreuen unsere Azubis diese Aktivitäten auch immer selbst.

EnergieTour an der Wiese - Kinderprogramm

Beim Energiehaus lernen die Kinder, wie ein Stromkreis funktioniert und wie Energie gespart werden kann.

B.Zetti on Tour

Ob Groß oder Klein, B.Zetti lenkt die Aufmerksamkeit Aller auf sich. Sobald er (oder sie?) auftaucht, ist die Begeisterung groß. Außerdem darf sich jeder im Zelt der Badischen Zeitung einen eigenen Button herstellen oder kann mit dem Glücksrad einen Preis gewinnen.

Wer hat noch nie in einem Elektroauto gesessen?

Der kann es heute tun. Und diese Gelegenheit nutzen viele, es gibt kaum einen Moment, in dem die Kollegen der E-Mobility sich eine kleine Pause gönnen können.

EnergieTour an der Wiese: Elektromobilität

Wer Interesse an E-Fahrzeugen hatte, konnte sich informieren.

 

Es ist geschafft!

17:30 Uhr: Es ist kaum zu glauben, aber die Zeit verging wie im Flug und ein seit langem geplanter Tag geht zu Ende. Nochmals vielen Dank an Alle, die an dieser Veranstaltung mitgewirkt haben, sei es als Kollege oder Dienstleister!
Und ich fahre nun müde aber glücklich nach Hause und genieße den ersten Abend seit langem, an dem ich nicht ängstlich auf den Wetterbericht warte…

 

Mehr Bilder finden Sie auf der Internetseite http://www.energiedienst.de

Blogbeiträge per E-Mail

Sie interessiern sich für Themen rund um regenerative Energie? Gern senden wir Ihnen neue Beiträge im Energiedienst Blog per E-Mail. Selbstverständlich ist das kostenlos und unverbindlich. Ihre Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen, wenn Sie es sich anders überlegen sollten.

Ich möchte Blogbeiträge per E-Mail abonnieren und habe die Datenschutzhinweise (Abschnitt "Newsletter") gelesen. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen, entweder direkt im Newsletter oder per Brief, Telefon, Fax oder E-Mail.

Erhalten Sie neue Blogbeiträge per E-Mail! Hier geht es zum Bestellformular.