Einen Outdoor-Tag mit Extrembergsteiger Robert Jasper gewinnen

In der ersten Ausgabe der Naturkunde 2016 konnten die Leser unseres Kundenmagazins etwas ganz besonderes gewinnen: ein exklusives Leser-Event mit Robert und Daniela Jasper am Schluchsee. Unter den vielen Bewerbern wurden 16 glückliche Teilnehmer ausgelost, die sich auf einen actionreichen Tag freuen durften.

Im Rahmen meines DHBW-Studiums bin ich gerade in der Unternehmenskommunikation und durfte daher als Unternehmensvertreterin von Energiedienst am Outdoor-Tag teilnehmen. Am Schluchsee angekommen, blickte ich in erwartungsvolle Gesichter.

Nach meiner offiziellen Begrüßung ging’s auch schon los:  Robert Jasper erklärte uns kurz, was uns während des Tags alles erwarten sollte.

Zuerst werden wir aufgeteilt in zwei Gruppen, auf Kanadierbooten den Schluchsee überqueren, dann per Karte und Kompass den Weg zu unserem Mittagessen suchen und am Nachmittag geht’s dann ans Klettern.

Zusammen mit Jörn Heller leitet Robert Jasper das Unternehmen Summit Projekt GmbH, das exklusive Bergunternehmungen und Expeditionen anbietet. Die beiden erfahrenen Bergsteiger und Robert Jaspers Frau Daniela  führte uns durch den Tag

Per Kanadier-Booten geht’s über den Schluchsee

 

1_kanu-tragen_web

Teamwork beim Schleppen der Boote.

Eine passende Schwimmweste war schnell für jeden gefunden, und um genug Power für die Schluchsee-Überquerung zu haben, gab’s für jeden noch einen Energie-Riegel zur Stärkung.

Raphael Kuner von der Kanustation RAFFTAFF zeigte uns, wie wir die Paddel richtig halten, und worauf wir bei der Überfahrt mit den Kanadiern achten sollten.

Dann war zum ersten Mal Teamwork gefragt: Wir trugen die 120 kg schweren Boote gemeinsam ans Ufer des Schluchsees – kein Problem für unser motiviertes Team.

Beim Einstieg benötigten wir etwas Geschick, so dass auch der letzte Passagier keine nassen Füße bekam. Dann paddelten wir munter drauf los und erreichten zügig das andere Ufer des Schluchsees.

2_kanueinstieg_web

Gar nicht so einfach beim Ein-und Ausstieg keine nassen Füße zu bekommen …

3_ueberfahrt_web

Herrliches Wetter beim Paddeln über den See.

Drüben angekommen, ging‘s direkt weiter mit einer Wanderung der besonderen Art: „Wer war denn schon einmal mit einem Kompass unterwegs?“, fragte Robert Jasper. Die meisten hatten noch keine Übung im Umgang mit diesem Navigations-Instrument. Robert Jasper erklärte uns, wie wir die Nadel richtig ausrichten, um den in der Wegbeschreibung angegebenen Koordinaten folgen zu können.

Über die Geschichten eines Extrembergsteigers …

4_wanderung_web

Auf gemütlicher Wanderschaft.

Auf der Wanderung hatten wir genügend Zeit, uns mit Robert Jasper über seine Gipfelbesteigungen und Expeditionen zu unterhalten.

Zuletzt war er für rund einen Monat auf Expedition auf Baffin Island, der fünftgrößten Insel der Welt, die oberhalb des kanadischen Festlandes gegenüber von Grönland liegt. Er erklärte uns, dass es für einen Bergsteiger unheimlich wichtig ist, sich auf verschiedene Arten orientieren zu können.

Ein Mittel dazu ist der Kompass – apropos Kompass: „Sind wir eigentlich noch auf dem richtigen Weg?“, fragte ich Beate, die den Kompass gerade in der Hand hielt. „Ja, laut Beschreibung müssen wir noch weiter bis zu einer großen Felswand“.

5_kompass_web

Robert Jasper erklärt die Funktionsweise des Kompasses.

Neben dem Einsatz eines traditionellen Kompasses sind Robert Jasper und sein Team natürlich auch mit GPS-fähigen Geräten unterwegs, um am Berg bei Schneegestöber das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Und wenn die Technik versagt, gibt es immer noch Mutter Natur. „Auch der Stand der Sonne kann als Orientierung dienen, wir können daran die grobe Himmelsrichtung ablesen“, erklärte uns der Gipfelstürmer aus Schopfheim.

Krafttanken am Lagerfeuer

Unsere Gruppe genügte auf der Wanderung der Kompass, um ans Ziel zu gelangen.

Daniela Jasper hatte für uns ein leckeres Buffet aus Käsehäppchen, Tortilla-Chips, feinem Brot und Salaten gerichtet. Dazu gab‘s Würstchen, die wir an Stöcken über dem Lagerfeuer grillten.

In der geselligen Runde berichtete uns das Bergsteiger-Trio einiges über ihre bisherigen Erfahrungen am Berg: Jörn Haller erzählte, wie er am Berg vom Blitz getroffen wurde und Daniela, wie sie zum ersten Mal bei Dreharbeiten an einem Helikopter baumelnd vom Berg wegflog.

So spektakulär die Geschichten auch waren, die drei schilderten ihre Erlebnissen, als seien sie das Alltäglichste der Welt. Einige Teilnehmer hätten vermutlich am liebsten den ganzen Nachmittag weiter den spannenden Erzählungen gelauscht, doch es stand noch einiges auf dem Programm.

6_lagerfeuer_web

Gemütliche Atmosphäre beim Würstchengrillen.

Unter der Leitung der Profis den Klettersteig erklimmen

7_ausruestung_web

Die Ausrüstung ist parat, unsere Teilnehmer auch?

Um unsere Balance zu testen, ging es auf die Slackline. Mit Klettergurten und Helmen bestiegen wir nacheinander das zwischen zwei Bäumen gespannte Band.

Das war eine gute Übung, um uns auf den bevorstehenden Anstieg vorzubereiten.

8_robert-jasper_web

Robert Jasper erklärt den Umgang mit Sicherheitsgurt und Karabinerhaken.

9_joern-heller_web

Jörn Haller überzeugt uns von der Sicherheit der Gürte und Seile auf der Slackline.

10_einweisung_web

Einweisung in die Kunst der Sicherung am Klettersteig.

In Dreiergruppen machten wir uns auf, den Klettersteig zu erklimmen. Robert Jasper zeigte uns, wie wir uns mit zwei Karabinerhaken und einem zusätzlichen Sicherungsseil entlang des Klettersteigs zu sichern hatten.

Nach und nach kletterten wir die steilen Felswände hinauf und schafften es gemeinsam bis zum Gipfel. Oben angekommen, bot sich uns ein grandioses Panorama über den Schluchsee.

11_klettersteig_web

step-by-step bis zum Gipfel.

12_gipfel_web

Fast am Ziel.

Auf dem Wanderweg ging es zurück zu den Kanadierbooten. Wir paddelten noch eine Runde über den Schluchsee und legten dann sicher wieder an der Kanustation an.

Bevor sich die Gruppe verabschiedete, gab es für jeden Teilnehmer als Andenken ein Buch von Robert Jasper – handsigniert natürlich. Auch für Fotos nahmen sich Robert, Daniela und Jörn noch ausgiebig Zeit.

Unsere Gewinner bedankten sich beim Abschied herzlich für den gelungenen Outdoor-Tag, der Dank einer tollen Organisation von Robert und Daniela Jasper und Jörn Heller allen sicher noch lange in Erinnerung bleibt.

13_abschiedsfoto_web

Robert Jasper, Jörn Heller, Anna-Lisa Butowski und Daniela Jasper-Klindt (v.l.n.r.) am Ende eines actionreichen Tags.

Robert Jasper und NaturEnergie von Energiedienst verbindet seit vielen Jahren eine Sponsoring-Partnerschaft, daraus ist auch die Idee für den Outdoor-Tag entstanden. Mehr Infos zu Robert Jasper gibt’s unter http://www.robert-jasper.de/.

Blogbeiträge per E-Mail

Sie interessiern sich für Themen rund um regenerative Energie? Gern senden wir Ihnen neue Beiträge im Energiedienst Blog per E-Mail. Selbstverständlich ist das kostenlos und unverbindlich. Ihre Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen, wenn Sie es sich anders überlegen sollten.

Ich möchte Blogbeiträge per E-Mail abonnieren und habe die Datenschutzhinweise (Abschnitt "Newsletter") gelesen. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen, entweder direkt im Newsletter oder per Brief, Telefon, Fax oder E-Mail.

 

Erhalten Sie neue Blogbeiträge per E-Mail! Hier geht es zum Bestellformular.