LED-Lampen sind das Leuchtmittel der Zukunft

LED-Lampen verbrauchen sehr wenig Strom und erzielen eine außerordentliche Lichtausbeute von derzeit bis zu 130 Lumen pro Watt. Zum Vergleich: Eine Leuchstofflampe kommt maximal auf 100 Lumen pro Watt, eine Halogenlampe auf 20 Lumen pro Watt.

Doch gibt’s auch einen Haken? Gehen die Hightech-LED-Leuchmittel schneller kaputt? Mitnichten.

Ganz im Gegenteil: LED-Leuchtmittel sind extrem langlebig. Ihre Lebensdauer liegt bei bis zu 50.000 Betriebsstunden. Das entspricht gut 5,7 Jahren – wenn sie rund um die Uhr leuchten würden, wohlgemerkt. Sogenannten Retrofit-LED-Lampen, die der Form klassischer Leuchtmittel nachempfunden sind, bringen es immerhin auf 25.000 Betriebsstunden.

LED Leuchtmittel pixabay Public Domain led-366324_1280

LED-Leuchtmittel sind langlebig und sparen Strom

Dazu kommt die äußerst kompakte Bauform der kleinen Wunderleuchten. LEDs lassen sich fast überall unterbringen. Und so ergeben sich ganz neue Möglichkeiten für die Lichtgestaltung. Schreibtischleuchten mit integrierter LED-Lichttechnik sind bereits auf dem Markt. Und da LED-Lampen kaum Wärme erzeugen, können sie auch in nahezu allen anderen Bereichen bedenkenlos eingesetzt werden, darunter auch für die Möbelbeleuchtung.

Herkömmliche Glühbirnen wandeln den Strom zuerst in Wärme um. Dabei gehen bis zu 95%  Energie verloren. Leuchtdioden wandeln im Gegensatz zu Glühbirnen den Strom direkt in Licht um. LED-Lampen verbrauchen deshalb nur einen Bruchteil des Stroms, der für die Beleuchtung mit konventionellen Glühbirnen benötigt würde.

Trotzdem ist die Helligkeit der LED-Leuchtmittel inzwischen mit herkömmlichen Glühbirnen vergleichbar, teilweise sogar besser. Die Direktumwandlung des Stroms in Licht lässt wenig ungenutzte Abwärme entstehen und erhöht so die Effizienz. Insgesamt bieten LED-Lampen deutlich mehr Licht bei weniger Stromverbrauch!

Die richtige Lichtfarbe auswählen

Oft wird LED-Lampen nachgesagt, dass sie unangenehm kaltes Licht verbreiten. Doch dieses Vorurteil ist längst überholt: Es sind unterschiedliche LED-Lichtvarianten erhältlich, vom behaglichen Warmweiß bis zum eher kühl-neutralen Kaltweiß. Zudem sind einfarbige Leuchtdioden erhältlich, mit denen sich Farbtupfer kreieren lassen.

Hier ein Überblick über LED-Lichtfarben (Quelle: del-ko.de):

Lichtfarbe Farbtemperatur in Kelvin (K) 
Kaltweiß / cold white / Weiß 6500 – 10000 K
Echtweiß / Tageslichtweiß / daylight white / Mittelweiß 4500 – 5000 K
Warmweiß / warmwhite / Halogenweiß / Warmweiß 2700 – 3500 K

Durch Farbmischung können mehr als 16 Million Lichtfarben erzeugt werden, wobei dank elektronischer Steuerung auch dynamische Farbverläufe auf Knopfdruck möglich sind.

Akzentbeleuchtung mit Leuchtdioden

In Wohnräumen sind LED-Lampen bisher vor allem für die Effekt- und Akzentbeleuchtung interessant. Bekannt und überall im Handel zu finden sind vor allem LED-Lichtbänder, die beispielsweise auf der Rückseite von Möbeln, in Vitrinen oder in den Aussparungen abgehängter Decken eingesetzt werden, um farbliches Stimmungslicht zu schaffen.

Retrofit-LED-Lampen, die in alle gängigen Lampenfassungen eingesetzt werden können, sieht man hingegen noch selten. Das liegt vor allem an den derzeit noch recht hohen Anschaffungskosten von ca. 40 Euro pro Stück. Trotz langer Lebensdauer und sehr geringem Stromverbrauch scheinen LED-Lampen für die meisten Privatleute unattraktiv.

Wann sich die LED-Anschaffung rechnet

Tatsächlich rechnen sich die Anschaffungskosten nur in intensiv genutzten Räumen, in denen das Licht mehrere Stunden pro Tag eingeschaltet ist. Grobe Faustregel: In einem solchen Fall gleichen sich der Einkaufspreis für eine LED-Lampe und die durch sie erzielten Einsparung bei den Stromkosten nach ca. zwei Jahren aus.

LED-Retrofit-Lampen empfehlen sich derzeit vor allem für das Wohnzimmer – wenn dort die meiste Zeit verbracht wird. In der Regel wird sich auch die Beleuchtung von Büroräumen mit LED lohnen.

Bei Strahlern auf den Winkel achten

Falls Sie keine runde Retrofit-Leuchte, sondern einen Strahler kaufen: Achten Sie auf den Abstrahlwinkel. Handelsübliche Halogenstrahler haben einen Abstrahlwinkel von etwa 30-35 Grad, viele LED-Strahler bieten einen geringeren Winkel. Bei solchen Produkten sind mehr Leuchtmittel für die gleiche Fläche notwendig

Bei LED für Wohnräume genau vergleichen

Doch wie steht es um die Qualität von LED-Leuchtmitteln? Die Unterschiede sind noch groß.

Produkttests bescheinigen Retrofit-Lampen aus dem höheren Preissegment führender Marken die beste Lichtqualität. Das ist in erster Linie dem aufwändigen Herstellungsprozess geschuldet, was sich unweigerlich auf den Verkaufspreis niederschlägt.

Hintergrund: Noch ist es nicht möglich, LED-Chips mit exakt identischen Lichtfarben herzustellen. Stattdessen ergeben sich immer feine Unterschiede in den Nuancen, so dass die Chips erst in unterschiedliche Klassen einsortiert werden müssen.

Da LED-Lampen stets aus mehreren Modulen gefertigt werden, können hierfür entweder LED-Chips aus ein und derselben Klasse hergestellt werden, oder es kommen Chips mit unterschiedlichen Lichtfarbnuancen zum Einsatz. Erstere sind teurer, dafür bieten sie sehr gutes Licht. Letztere sind zwar günstiger, doch können selbst bei Modellen der gleichen Serie feine Lichtfarbunterschiede auftreten. Dies wird gerade bei Kronleuchtern oder wenn mehrere Leuchten eingeschaltet sind als störend empfunden.

Fazit: Nicht nur auf den Preis achten

So empfiehlt es sich, bei LED-Leuchtmitteln vor dem Kauf nicht nur Preise zu vergleichen, sondern auch Testergebnisse.

Gastautorin Daniela Schär ist als Lichtplanerin tätig und betreibt auch ein Ladengeschäft für Designleuchten.

Unser besonderer Service für Energiedienst-Kunden: Leihen Sie sich unseren LED-Lampenkoffer aus und testen Sie zuhause eine Woche lang kostenlos LED-Lampen mit unterschiedlicher Leistung, Lichtfarbe, Form und Funktion.

Senden Sie einfach eine E-Mail an energiesparen@energiedienst.de. Wir benötigen Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre Adresse und Telefonnummer sowie Ihre Kundennummer. Gemeinsam vereinbaren wir einen Termin – und schon können Sie Ihren LED-Lampenkoffer in unserer Verwaltung in Rheinfelden oder Donaueschingen abholen.

Zudem bietet Energiedienst für Kunden einen LED-Lampenshop.

Weiterführende Informationen zu LED-Leuchtmitteln gibt es bei der Computerzeitschrift Chip.

Abbildung oben: LED-Lampe, Quelle: pixabay, Lizenz: Public Domain, led-366324_1280

 

Blogbeiträge per E-Mail

Sie interessiern sich für Themen rund um regenerative Energie? Gern senden wir Ihnen neue Beiträge im Energiedienst Blog per E-Mail. Selbstverständlich ist das kostenlos und unverbindlich. Ihre Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen, wenn Sie es sich anders überlegen sollten.

Ich möchte Blogbeiträge per E-Mail abonnieren und habe die Datenschutzhinweise (Abschnitt "Newsletter") gelesen. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen, entweder direkt im Newsletter oder per Brief, Telefon, Fax oder E-Mail.

 

Erhalten Sie neue Blogbeiträge per E-Mail! Hier geht es zum Bestellformular.