Ein Weihnachtsgeschenk

Wie ein Weihnachtsgeschenk fühlt es sich an, als mir unsere Personalreferentin Evelin Rudolf am 22. Dezember sagt, dass ich schon im Januar bei Energiedienst anfangen kann! Puh, da fällt mir echt ein Stein vom Herzen – schließlich ist Energiedienst südbadisch und ökologisch orientiert, also genau mein Ding.

Mit der Bewerbung habe ich mir echt Mühe gegeben und es hat geklappt! Nun noch ein paar Formalitäten erledigen, den Arbeitsweg einmal abfahren, das Outfit aussuchen und schon ist er da….der erste Arbeitstag.

Der erste Arbeitstag

Ein bisschen aufgeregt bin ich ja schon. Meinen Chef, Alexander Lennemann, kenne ich bereits, auch einige der Kollegen. Nun lerne ich auch das gesamte Kommunikationsteam kennen und alle sind echt super freundlich. Namen und Aufgaben flattern durch die Luft, Hände werden geschüttelt, und das ist erst der Anfang…

Die nächsten Wochen nehmen mich meine beiden Kollegen Sabine und Simon einfach mit durch ihren Tag und erklären mir alles geduldig, sehr geduldig. Für mich als Nichttechniker und Branchenneuling ist das echt eine Herausforderung. Denn bis dahin hatte ich von Wasserkraft zwar schon einmal gehört, aber diese Besuchern verständlich machen?!

Das ist nämlich meine neue Aufgabe: Besucher durch das neue Wasserkraftwerk in Rheinfelden führen und alles erläutern.

Fragen über Fragen

Was ist eigentlich eine Systemdienstleistung? Worin unterscheiden sich Kaplan- von Francisturbinen? Was tut Energiedienst für die Umwelt und die Ökologie? Wie funktioniert my-e-car? Zweimal täglich, von Montag bis Freitag, stellen unsere Besucher meinen Kollegen Sabine und Simon diese und noch viel mehr Fragen.

Das Infocenter am Wasserkraftwerk ist ein echter Besuchermagnet, 10.000 Gäste begrüßen wir hier pro Jahr. Das Publikum ist bunt gemischt: angefangen bei Grundschülern, über Fachgruppen hin zu einzelnen Interessenten, die sich zu den öffentlichen Führungen (immer am Anfang des Monats an einem Nachmittag) anmelden.

Und ich bin stets mit dabei. Schreibe mir Zahlen und Fakten auf, schaue mir didaktische Kniffe ab und lerne so meinen neuen Arbeitsplatz kennen. Denn schließlich geht´s bei solchen Führungen nicht nur um die reine Wissensvermittlung. Manch einer will eben ganz genau wissen, ob das Versprechen „100% Wasserkraft aus der Region“ stimmt. Und andere sind schlicht fasziniert von 1.500 Kubikmetern Wasser, die durch die Turbinen rauschen – das sind immerhin 35 Tanklastzüge, pro Sekunde wohlgemerkt.

Und so stehen wir auch vor und nach der Führung mit den Besuchern zusammen und beantworten individuelle Fragen.

Premiere

Rheinfelden, 1. April, 8 Uhr – heute darf ich zum ersten Mal zeigen, was ich kann. Mein Chef hat einige Kollegen eingeladen, die mir bei einer Führung mal so richtig auf den Zahn fühlen. Ich bin etwas früher da als sonst, bereite alles vor und dann: „Showtime“.

Ich referiere über regenerative Energien, erkläre wie das Kraftwerk funktioniert und zeige, wo überall in Südbaden und dem Wallis unsere Mitarbeiter vor Ort sind. Es läuft prima! Ich zeige die Turbine, den Generator (allein der wiegt schon über 200 Tonnen), und dann geht´s zum Stauwehr.

Wasserkraftwerk-Rheinfelden_Infocenter

Zuerst die Theorie – Vortrag und Fragerunde

 

 

Wasserkraftwerk-Rheinfelden_Maschinensaal

Danach die Praxis – hautnah an der Turbine

Kaum draußen, schickt uns Petrus aprilhafte Grüße: Hagel, begleitet von eisigem Wind! Die Kollegen bibbern und frieren… das hat gerade noch gefehlt.

Wasserkraftwerk-Rheinfelden_Stauwehr

Rheinfelden, Regen, 4° Grad – kurz vorm Hagelschauer

 

Spontan verlege ich den Rest der Führung zurück ins Warme. Am Fenster stehend erkläre ich, wie der Fischpass funktioniert und wo man Eisvögel beobachten kann.

Nach gut zwei Stunden ernte ich zufriedene Blicke und Applaus. Ich habe meine „Feuertaufe“ bestanden.

„Ah, bist du auch mal wieder da!“

Meine ersten 100 Tage sind rum. Natürlich nicht nur im Kraftwerk. Heute beantworte ich Mails, bereite mich vor, schreibe diesen Blogbeitrag.

Morgen bin ich wieder im Infocenter und mache das was ich am besten kann: reden, informieren, diskutieren.

Kommen Sie doch auch mal zu Besuch. Ich freu mich drauf!

Termine für Führungen gibt´s auf der Internetseite von Energiedienst

Blogbeiträge per E-Mail

Sie interessiern sich für Themen rund um regenerative Energie? Gern senden wir Ihnen neue Beiträge im Energiedienst Blog per E-Mail. Selbstverständlich ist das kostenlos und unverbindlich. Ihre Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen, wenn Sie es sich anders überlegen sollten.

Ich möchte Blogbeiträge per E-Mail abonnieren und habe die Datenschutzhinweise (Abschnitt "Newsletter") gelesen. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen, entweder direkt im Newsletter oder per Brief, Telefon, Fax oder E-Mail.

 

Erhalten Sie neue Blogbeiträge per E-Mail! Hier geht es zum Bestellformular.