Beim Blick in meinen Kalender steht diese Woche am 5. Juni ein Eintrag ganz fett drin: Es ist der internationale Tag der Umwelt, den die Vereinten Nationen 1972 ins Leben riefen.

Seitdem beteiligen sich jährlich rund 150 Staaten mit unterschiedlichen Veranstaltungen, Aktionen und Maßnahmen weltweit, um das Bewusstsein für eine intakte Umwelt zu schärfen.

Logo Welttag der Umwelt

Logo des Umweltprogramms der Vereinten Nationen.

Ökologie und Nachhaltigkeit sind auch mein „täglich Brot“, denn ich bin bei Energiedienst als Umweltmanagementbeauftragte dafür zuständig, alle umweltrelevanten Aktivitäten zu koordinieren.

Als konsequent ökologisch ausgerichtete Unternehmensgruppe zieht sich der grüne Faden durch alle Unternehmensbereiche.

Energiedienst, ein Öko-Pionier mit System

Umweltschutz, Ökologie und Nachhaltigkeit sind Themen, die bei Energiedienst bereits seit vielen Jahren gelebt werden, bevor es diesen Trend überhaupt gab.

Schließlich produzieren wir seit über 100 Jahren Strom aus regenerativer Wasserkraft am Hochrhein, im Schwarzwald und im Wallis, der ohne CO2-Emissionen erzeugt wird.

Doch Umweltschutz bei Energiedienst beschränkt sich nicht nur auf eine nachhaltige Stromproduktion. So identifizieren wir seit vielen Jahren mögliche Umweltgefährdungen kontinuierlich und vorausschauend.

Dazu gehören zum Beispiel die Reduktion und die Substitution von Gefahrstoffen, ein funktionierendes Abfallmanagement, eine energieeffiziente Gebäudenutzung, ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen sowie der Schutz der Tier- und Pflanzenwelt in unserem direkten Arbeitsumfeld.

Um alle diese umweltrelevanten Aktivitäten zu bündeln und eine kontinuierliche Verbesserung unserer Umweltleistungen zu erzielen, führten wir bereits 2006 das Umweltmanagementsystem nach der internationalen Norm ISO 14001 im Bereich Kraftwerke erfolgreich ein. Seit 2009 gilt es für die gesamte Energiedienst-Gruppe.

Unser ökologisches Engagement

Energiedienst steht auch beim Naturschutz für konsequenten Umweltschutz.

So gibt es an jeder Kraftwerksanlage von Energiedienst vielfältige Maßnahmen zur Fischdurchgängigkeit, Umgehungsgewässer, die den Fischen eine Wanderung sowie optimale Rückzugsräume ermöglichen, und Renaturierungsprojekte für naturnah gestaltete Ufer.

Im Versorgungsgebiet der ED Netze GmbH hat der Vogelschutz einen hohen Stellenwert. Für Großvögel, wie zum Beispiel die Störche sind oder vielmehr waren aufgrund ihrer großen Flügelspannweite bestimmte Mittelspannungsfreileitungsmasten ein Gefahrenherd.

Denn in den vergangenen Jahren sicherte ED Netze im Versorgungsgebiet über 6.000 Mittelspannungsmasten, unter anderem mit verlängerten Isolatoren, isolierenden Abdeckhauben und Vogelsitzstangen, nach dem Stand der Technik, so dass die Gefahr für die Vögel deutlich reduziert wurde. Neu errichtete Mittelspannungsmasten sind grundsätzlich vogelsicher konstruiert, so dass keine zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen erforderlich werden.

Umgehungsgewaesser_web

Naturnah gestaltetes Umgehungsgewässer am Wasserkraftwerk Rheinfelden.

Stoerche

Störche lieben unsere Strommasten.

Abdeckhauben

Nachrüstung von Abdeckhauben nach dem Stand der Technik bei Bestandsanlagen.

CO2-Reduktion hat viele Facetten

Als Unternehmen mit über 260.000 Privat- und Geschäftskunden gibt es auch im Online-Zeitalter viele Druckerzeugnisse. Angefangen von Info-Flyern, Broschüren, Geschäftsberichten bis hin zu jedem einzelnen Schreiben für unsere Kunden.

Alle diese Druckerzeugnisse verbrauchen Ressourcen respektive Energie, welche Energiedienst weitestgehend reduziert, indem auf FSC-geprüftes Papier, einen klimaneutralen Druck sowie einen klimaneutralen Versand durch unsere Partner geachtet wird.

Weiterhin finden Veranstaltungen im Rahmen von NaturEnergie LIVE wie zum Beispiel das Public Viewing zur WM als klimaneutrale Veranstaltungen statt. Dadurch werden die Gäste für dieses Thema sensibilisiert, was unter anderem zu einer bewussteren Mobilitätsentscheidung beiträgt.

Bei der Planung und Organisation einer solchen klimaneutralen Veranstaltung erstellen wir vorab gemeinsam mit unserem Partner ClimatePartner eine CO2-Bilanz (Carbon Footprint), die die größten CO2-Emissionsquellen ermittelt und mögliche Reduktionspotentiale identifiziert.

Es wird ersichtlich, wieviel CO2 zum Beispiel durch einen bestimmten Herstellprozess, bestimmte Getränke und Speisen im Angebot bzw. bestimmte Transportaktivitäten entsteht. Die dadurch entstandenen CO2-Emissionen werden durch zertifizierte Klimaschutzprojekte mittels CO2-Zertifikaten ausgeglichen. (http://www.climatepartner.com/)

Auch das Thema Elektromobilität gewinnt im Zuge der klimafreundlichen Energienutzung zunehmend an Bedeutung. Energiedienst engagiert sich aktiv durch den kontinuierlichen Ausbau unseres Stromtankstellennetzes in Südbaden sowie durch die Nutzung von Elektroautos im eigenen Fuhrpark. Das übergeordnete Ziel ist es, den Gesamt-CO2-Ausstoß des Fuhrparks kontinuierlich zu reduzieren und mittelfristig umzustellen.

Darüber hinaus arbeiten wir gemeinsam mit verschiedenen Kommunen an zukunftsweisenden E-Mobilitätskonzepten.

E-Fahrzeuge_web

Ein Teil unserer Elektro-Flotte.

Das sind nur einige Beispiele unseres ökologischen Engagements. Letztendlich ist ein Umweltmanagement wie ein Mosaik, das sich aus vielen Steinen zusammensetzt.

Jeder Einzelne leistet für das Ganze einen wichtigen Beitrag. Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere hohen Umweltstandards zu halten und weiter zu verbessern. Denn es ist wie beim Rudern, sobald man aufhört, treibt man zurück.

Blogbeiträge per E-Mail

Sie interessiern sich für Themen rund um regenerative Energie? Gern senden wir Ihnen neue Beiträge im Energiedienst Blog per E-Mail. Selbstverständlich ist das kostenlos und unverbindlich. Ihre Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen, wenn Sie es sich anders überlegen sollten.

Ich möchte Blogbeiträge per E-Mail abonnieren und habe die Datenschutzhinweise (Abschnitt "Newsletter") gelesen. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen, entweder direkt im Newsletter oder per Brief, Telefon, Fax oder E-Mail.

 

Erhalten Sie neue Blogbeiträge per E-Mail! Hier geht es zum Bestellformular.