Die Vorbereitungen für die erste „Nacht der Ausbildung“ sind in vollem Gange…eine ganz neue Herausforderung: Nicht nur, weil ein Event in diesem Format bisher noch nicht geplant wurde, sondern auch, weil wir Auszubildenden und Studenten von Energiedienst die Organisation selbstständig übernehmen.

Möglichst bunt soll es werden, so wie unsere vielseitigen Ausbildungsberufe und Studiengänge bei Energiedienst. Der Gedanke dahinter: Ein actiongeladener Sommerabend für Jugendliche ab 14 Jahren – mit Infos rund um die Ausbildung an verschiedenen Stationen bei Schwarzlicht-Atmosphäre mit Neon-Effekten.

Die Azubis beim Schwarzlicht-Shooting: Die Aufnahmen konnten wir im Nachhinein für sämtliche Publikationen wie die Flyer, Plakate und auch für einen Beitrag in der Kundenzeitschrift NaturKunde verwenden.

 

Alle Planung hat einen Anfang

Bereits im Dezember 2017 stellten uns die Ausbilder Anja Milanovic, Stephan Kuhny und Jennifer Ott die Idee zur „Nacht der Ausbildung“ vor und wir teilten uns in kleine Teams mit jeweils einem Hauptverantwortlichen für die Stationen ein. Dazu kamen noch die Organisationsteams für die Bereiche Werbung, Catering, Dekoration und Beleuchtung.

Im Vorfeld mussten wir erstmal Grundlegendes klären, wie zum Beispiel die erwartete Besucherzahl, die Form der Anmeldung und auch den Anmeldeschluss. Einmal alles festgelegt, konnte das Team Werbung loslegen und Flyer und Plakate gestalten.

Mit der Unterstützung von Marina Berg aus dem Bereich Marketing gestalteten wir Flyer, Plakate und Anzeigen für die Zeitungen.

 

Anfang des Jahres begann die richtige Arbeit in den Kleingruppen. Das Team Begrüßung unter Führung unseres Schweizer Azubis Cyrill erstellte zunächst Geländepläne, damit die Besucher alle Stationen leicht finden können. In der Organisation unterstützen ihn unsere DHBW-Studenten Annika und Alexander. Gemeinsam bestellten sie Zelte und weitere Materialien, wie beispielsweise Stempel, die die Jugendlichen am Eingang bekommen.

Für fast alle Bereiche und Stationen musste passende Deko und Beleuchtung her. Darum kümmerte sich das Team von technischer Azubine Corinna. Auch hierfür musste erstmal einiges bestellt und die Beleuchtung getestet werden.

 

Ein Blick in die Lehrwerkstatt

Für die Station „Löten“ überlegten sich Corinna und ihre Azubi-Kollegen Fabian und Tim verschiedene Figuren.

Fabian zeigt, wie’s geht: Mit ein bisschen Geduld und Fingerspitzengefühl lassen sich die kleinen Lötmännchen herstellen.

Bei einem Abstecher in unsere technische Lehrwerkstatt in der Schildgasse zeigten mir die Elektroniker-Azubis Hendrik und Martin, was sie an der Nacht der Ausbildung vorstellen werden: die Sortieranlage für ihre Station „Programmieren“.

Wer sich besonders für Computer interessiert, kann sich an der „Nacht der Ausbildung“ die PC-Ausstellung von Felix, unserem angehenden IT-Fachinformatiker, ansehen.

 

Unterstützung von allen Seiten

Die Fahrzeuge, mit denen unsere Elektroniker tagtäglich im Netzgebiet im Einsatz sind, können im Außenbereich der Schildgasse besichtigt und Probe gesessen werden. Christian Keller, Jannick Spahn, Jonathan Gayer, Sabrina Markoni und Marius Bick, allesamt ehemalige Energiedienst-Azubis, werden den Besuchern erläutern, wofür die verschiedenen Fahrzeuge eingesetzt werden.

Hoch hinaus geht es mit dem Hubsteiger: Auf bis zu 35 Meter mit einer ganz besonderen Aussicht.

 

An unserem „Azubi-Stand“ können die Jugendlichen alles über unser vielseitiges Ausbildungs- und Studienangebot erfahren. Dort werden die angehende Industriekauffrau Aileen und Elektroniker Patrick zusammen mit der ehemaligen DHBW-Studentin Selina Harde und Ausbilderin Anja Milanovic für Fragen parat stehen.

Damit die Besucher auch Einblicke in unser Bürogebäude und das Lager in der Schildgasse bekommen, gibt es zusätzlich geführte Touren. Das Team von Janine hat mit unserem Facility Manager Dirk Leppla die Route geplant.

Ein hell erleuchteter Glaspalast: Das Bürogebäude in der Schönenbergerstraße in Rheinfelden bei Nacht.

 

Eine weitere Führung findet durch das Lager statt. Hier lernen die Besucher die tägliche Anlaufstelle unserer Elektroniker kennen, die sich dort mit Materialien wie Kabel, Werkzeug oder Arbeitskleidung ausstatten. Gemeinsam mit dem Leiter des Lagers Andreas Leonhardt habe ich besprochen, wie die Route bei der Führung aussehen soll und welche Besonderheiten wir zeigen können.

 

Highlights bei Schwarzlicht

Janine kümmert sich mit unseren Studenten Sarah, Matthias und Lukas um die Planung der Hauptattraktion, das „Nightminton“. Es funktioniert ähnlich wie Badminton, wird aber im Dunkeln gespielt, Schläger und Bälle leuchten in Neonfarben. Die Gruppe hat hierfür Spielpläne erstellt und die Schläger beklebt.

Als Highlight wird unter allen Teilnehmern eine Eintrittskarte für den Europapark in Rust verlost.

Stichwort Preise – die gibt es auch beim Fotowettbewerb. Unsere kaufmännische Azubine Lara und ich haben hierfür witzige Utensilien besorgt, mit denen dann vor der Kamera posiert werden kann. Von einer Jury werden die besten Fotos ausgewählt. Die Gewinner können dann zum Beispiel einen Kino-Gutschein oder eine Powerbank abstauben.

Bunt wird’s beim Fotowettbewerb: Am besten schrill und verrückt!

 

Rundum versorgt

Für die Stärkung zwischendurch bieten wir Grillwürste oder Pommes und kühle Getränke an. Wem eher nach einem süßen Snack ist, kann sich eine Tüte Popcorn bei unseren kaufmännischen Azubis Sarah und Rojda abholen. Sie haben für genügend Popcornmais gesorgt und mit unserem Elektrofahrrad kann sich jeder sein eigenes Popcorn „erstrampeln“.

Das Energiefahrrad macht nicht nur Licht, sondern lässt aus den harten Maiskörner fluffige-hüpfendes Popcorn werden.

 

Für weitere Highlights sorgt die Tanzgruppe „moments for life“ aus Bad Säckingen, die ihre besten Moves zeigen. Für die richtige Musik und ein besonderes Veranstaltungsfinale sorgt DJ DXI mit seiner Laser-Show.

 

Neugierig? Du willst auch dabei sein? Oder Freunde, Bekannte…? Dann kannst du dich gleich hier kostenlos anmelden.
Jacqueline Rank

Jacqueline Rank macht ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bei Energiedienst und arbeitet künftig im Bereich Kundenmanagement in Rheinfelden.

Blogbeiträge per E-Mail

Sie interessiern sich für Themen rund um regenerative Energie? Gern senden wir Ihnen neue Beiträge im Energiedienst Blog per E-Mail. Selbstverständlich ist das kostenlos und unverbindlich. Ihre Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen, wenn Sie es sich anders überlegen sollten.

Ich möchte Blogbeiträge per E-Mail abonnieren und habe die Datenschutzhinweise (Abschnitt "Newsletter") gelesen. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen, entweder direkt im Newsletter oder per Brief, Telefon, Fax oder E-Mail.

Erhalten Sie neue Blogbeiträge per E-Mail! Hier geht es zum Bestellformular.