„Die Vorweihnachtszeit in New York verbringen“ – nachdem ich meinen lang ersehnten Traum dieses Jahr wahr machen konnte, bin auch ich dem Weihnachtszauber erlegen. Spektakulär und weltweit bekannt ist der mit 50.000 Lichtern bestückte Weihnachtsbaum vor dem Rockefeller Center. Ich trat die Heimreise mit einem Koffer voller Eindrücke, Mitbringsel aber auch vielen Fragen an.

Weihnachtsbaum New York

Da steht er – der vielleicht bekannteste Weihnachtsbaum der Welt – in New York.

Wie viel verbraucht eigentlich eine Weihnachtsbeleuchtung?

In den Verpackungen vom Baumarkt sind 12, 24 – manchmal auch 50 oder 100 Lichter. Wie kann ich den Verbrauch ausrechnen? Kann man während der Weihnachtszeit auch Strom sparen oder ist dies gar unmöglich? Mit wie viel Strommehrkosten sollte eine Familie während der Feiertage rechnen?

Da ich dieses Jahr das erste Weihnachten in meiner eigenen Wohnung feiern darf, wollte ich genau diese Fragen beantwortet haben. Mein Glück, die Energieberatung direkt im Haus zu haben.

Hanspeter Krebs arbeitet nun seit fast 40 Jahren bei Energiedienst und ist ein Experte auf dem Gebiet der Wärmetechnik und der Energieberatung. Super, dass ich einfach dort vorbeigehen kann.

Im Personalrestaurant unter unserem vergleichbar kleinen Energiedienst-Weihnachtsbaum legte ich dann gleich mit meinen Fragen los:

Hanspeter und Sarah am Weihnachtsbaum

Weihnachten bei Energiedienst

Fragen über Fragen

Sarah: Letzten Samstag habe ich mich mit gefühlten hundert anderen Menschen ins Getümmel der Weihnachtsbaumverkäufe gewagt und …ich habe einen gefunden.

Nun habe ich den Baum und drei Möglichkeiten, diesen zu beleuchten. Sollen es die altbewährten Kerzen von Oma sein, die traditionelle Lichterkette aus Glühlämpchen oder doch eine moderne aus Leuchtdioden (LEDs)?

Hanspeter: Die weihnachtliche Stimmung ist durch die Kerzen sicher besser vorhanden. Allerdings ist hier höchste Vorsicht geboten. So ein Tannenbaum brennt schneller als einem lieb ist. Daher rate ich dir davon ab. Zwischen den Glühlämpchen und den modernen LEDs gibt es dann doch Unterschiede. Hierzu ein einfaches Beispiel:

Tabelle_LED

Vergleich Lichterketten mit LEDs und Glühlämpchen

Sarah: Durch den geringen Stromverbrauch sind mir die LEDs ja schon ganz sympathisch, aber das kaltweiße Licht lässt doch keine Weihnachtsstimmung aufkommen?

Hanspeter: Da hast du schon Recht, aber es gibt mittlerweile eine breite Palette an Farben. Auch werden von einigen Anbietern bereits „warmweiße“ Leuchtdioden angeboten.

Sarah: Mit wie viel Strommehrkosten sollte eine Familie während der Feiertage dann insgesamt rechnen?

Hanspeter: Hier gilt das Motto „in Maßen und nicht in Massen“. Wenn man davon ausgeht, dass im Durchschnitt eine LED-Lichterkette am Baum, eine weitere im Raum und eine außen angebracht ist, wird man über die Weihnachtszeit mit 2 bis 3 Euro Mehrkosten gut hinkommen. Die genauen Verbräuche sind aber am besten über Strommessgeräte zu ermitteln.

Sarah: Kann man während der Weihnachtszeit auch Strom sparen oder ist dies gar unmöglich?

Hanspeter: Da muss ich ganz ehrlich sein. Während der Weihnachtszeit ist es sehr schwierig Strom zu sparen. Vielmehr kann man versuchen den Mehrverbrauch so gut wie möglich zu senken.

Hierzu einige Tipps:

1. Zur Regelung der Leuchtzeiten ist es immer sinnvoll Zeitschaltuhren zu verwenden. Diese regeln die Beleuchtung automatisch und es leuchtet wirklich nur, wenn auch jemand zu Hause ist und sie sieht.

2. Da in der Weihnachtszeit viel gebacken und an den Festtagen viel im Ofen zubereitet wird, kann ich dir empfehlen, mit der Restwärme zu arbeiten. Dies bedeutet, dass der Backofen vor Backzeitende abgeschaltet und die Restwärme für die restliche Backzeit genutzt wird.

3: In der kalten Jahreszeit wird ja gerne Tee getrunken. Wenn man das Wasser im Wasserkocher und nicht im Topf auf dem Herd wärmt, kann man reichlich Energie sparen.

Sarah: Auf was sollte man den beim Kauf von Lichterketten achten?

Hanspeter: Ich würde dir raten, auf jeden Fall auf Prüfzeichen zu achten. Die Produkte sollten nicht nur das TÜV-Zeichen sondern auch das CE und GS (Geprüfte Sicherheit) –Zeichen tragen. Wer zusätzlich seinen Garten schmücken möchte, sollte auf Lichterketten mit dem Kürzel „IP44“ achten. Dieses gibt an, dass die Produkte für den Außeneinsatz taugen.

Weihnachtszauber erfasst auch Energiedienst-Azubis

Ein weiterer Vorteil der LED Lampen ist, dass sie nicht warm werden. Meine Kollegin erzählte mir, dass ihr als Kind ihr Plüschhase an der Nachttischlampe geschmolzen ist. Uh, hat das gestunken und sie hatte ziemlich Angst, dass das ganze Haus brennt. Mit einer LED Lampe kann so etwas nicht passieren.

Unsere Energiedienst Azubis haben das gleich ausprobiert und aus unserem Maskottchen ‚Aktivo‘ einen Rudolf mit einer roten Nase gezaubert.

Azubischlitten

Das Kunstwerk: Der Weihnachtsschlitten der technischen Azubis.

 

Aktivo

Aktivo – the red-nosed Reindeer

 

Bald ist Heiligabend

Es sind nun nur noch vier Tage bis Heiligabend. Die ersten Weihnachtsbäume werden aus der Kälte in die Häuser genommen und liebevoll geschmückt. Auch ich werde in den nächsten Tagen meinen Baum mit Lichtern verzieren – es gibt warmweiße LEDs. 

Danke, Hanspeter für deine ausführlichen Tipps! Das Thema Stromverbrauch in der Weihnachtszeit sollte nicht unter den Tisch gekehrt werden. So bleiben unangenehme Überraschungen aus und man kann die Feiertage richtig genießen.

In diesem Sinne „Merry Christmas and a Happy New Year!“

Energiedienst Blog per Mail:

Verpassen Sie keinen neuen Beitrag im Energiedienst-Blog. Wir senden Ihnen neue Beiträge gern per E-Mail. Abbestellung jederzeit möglich. Ihre Adresse wird zu keinem anderen Zweck genutzt.